Ein Monstr, das Bstabn frst (ab 5 Jahren)

Aktualisiert: Mai 11

Was passiert, wenn ein leidenschaftlicher Wortsammler eines Tages entdeckt, dass einzelne Buchstaben vermisst werden? So ergeht es Herrn Punkt. Eines Tages bemerkt er, dass einzelne Buchstaben seiner Lieblingswörter fehlen. Dann verschwinden immer mehr Buchstaben aus seiner Sammlung, bis sogar ganze Wörter ausbleiben. Wer hat die geklaut?


Erkennt ihr welche Buchstaben hier fehlen?

Pupp stube

Seil ä z r

okolad

ol


Welches Desaster! Am Anfang ist es für Herrn Punkt noch einfach, die Wörter zu flicken. Aber was war noch das Wort mit "ol"? Herr Punkt ist verzweifelt und legt sich auf die Lauer, um den Dieb aufzuspüren...


Aber schaut selber: Die bekannte Autorin Vera Eggermann liest im YouTube persönlich ihre Geschichte vor: "Das Buchstabenmonster" (V. Eggermann und U. Kleeb, OFV)


Ene mene minke tinke,

wade rade rollke tollke

wiggel waggel

WEG


Weil so viele Buchstaben wegfallen, ist es höchste Zeit also, dem gefrässigen Buchstabenmonster in der heimischen Buchstabenwerkstatt viele neue, ausgefallene Wortkreationen zum Futtern bereitzustellen. Meine Kinder (5, 7 und 10) jedenfalls waren von der Geschichte fest inspiriert und haben fleissig zu produzieren begonnen.... zuerst mit einem Schwall an Wörtern, dann mit Stift und Papier bewaffnet... Es wurde immer verrückter buchstabiert: "Pilinotus, Chrombeul, Seesiles, Memetzes, Elsilf..." Das Monster hätte sich den Bauch vollgeschlagen.


Dieses Buch bietet wahrlich monströs viele Ideen zur Weiterentwicklung. Auf der Webseite des Verlags OrellFüessli gibt es ein Dokument mit Ideen zum Buch.


Mein Vorschlag :

Aus Brotteig (z.B. Zopfteig-Rezept) ein Monster "erschaffen". Während er monstermässig aufgeht und später bäckt, in der heimischen Wörterfabrik arbeiten.

In der Wörterfabrik arbeitet ihr mit:

- alten Zeitschriften oder Zeitungen, je unterschiedlicher desto besser

- Schere

- Leim

- Papier


Kleine Kinder (bis 6 J.) suchen, schneiden und kleben

  • alle Buchstaben ihres Namens

  • alle 26 Buchstaben des Alphabets

  • reihen einzelne ausgeschnittene Buchstaben aneinander und erschaffen so ein Nonsens-Wort, als nächstes ein Nonsens-Gedicht (siehe oben: Ene mene minke ...)


Ältere Kinder (ab 6/7J. ) werden kreative Wortkünstler

  • sie erfinden völlig neue Wörter, indem sie Bekannte neu zusammensetzen, z.B. Entspannung, Krise = Entspannungskrise / Virus, Ferien = Virusferien oder doch lieber Ferienvirus? Schock, Morgen = Morgenschock / Spiel, Wort = Wortspiel

  • mit diesen neuen Wörtern kann man sich nach und nach eine ausgefallene Geschichte ausdenken

Herr Punkt hat eine Entspannungskrise. Er bucht sich deshalb günstige Virusferien und weg ist er. Als er sich jedoch in der Ferne mit dem Ferienvirus ansteckt, erlebt er einen schlimmen Morgenschock. Er weiss nun, dass mit Wortspielen nicht zu spassen ist.
  • Profi-Wortsammel-Künstler suchen sich ein Lieblingswort (z.B. Fussball) und legen damit ein Wortfeld an. Das heisst man sucht gezielt nach Wörtern, die irgendetwas mit dem Lieblingsbegriff zu tun haben: Spiel, Zeit, Geist, Gras, grün, pfeiffen.... usw. Das ist fast endlos. Versucht sie zu ordnen...


Ooohhhhh, vergesst die Backofen-Uhr nicht! Wird das fertige Brotmonster, das aus dem Ofen kriecht, auch eure Wörtersammlung auffressen? Oder schafft ihr es, ihn zuerst aufzuessen?


Fröhliches Buchstabwerkeln wünscht

Ilaria






18 Ansichten

© 2018 by Atelier favilla

Zwirnereistrasse 23

8304 Wallisellen, Schweiz

Tel: +41 79 634 07 36

  • Black Facebook Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon