Malen und Musik (ab 3 Jahren)

Aktualisiert: Mai 1

Musik und Farben sind ein prächtiges Gespann!


Kinder lieben Rhythmus, Musik und Farben. Egal, ob sie selber schon ein richtiges Instrument spielen können oder ob , wie im Buch "Tscheng Bam Bumm" von F. Stehr (Moritz), ein improvisiertes Konzert mit Küchenutensilien entsteht. Klappern, tschäddern, klopfen, klirren: Es ist ein sinnlicher Genuss und macht trotz Riesenkrach ein Riesenspass.


Musik transportiert Stimmungen und weckt Gefühle. Grosse Künstler wie Wassily Kandinsky konnten Töne nicht nur hören sondern auch sehen! Probiert es selbst mal aus:

Wie tönt für euch grellgelb? Für Kandinsky waren es höhe Trompetentöne. Er sah gelb als spitzig und scharf. Welche Form gehört zu rot? Für ihn war rot quadratisch, geerdet.

Bei hellblau hörte er Flöten.


Kandinsky war davon überzeugt, dass man die einzelnen Künste wie die Musik oder die Malerei zu einem Gesamtkunstwerk zusammenführen konnte.

Für sein berühmtes Werk "Sérénité"(auf deutsch Gelassenheit) nahm er die Musik als Vorbild. Das Bild von 1938 ist bald wieder im Kunsthaus Zürich zu sehen. Beim Betrachten hört man fast schon das Orchester spielen... oder?


Das kannst du auch versuchen. Du brauchst dafür:

- Farbstifte, Pastelle oder Wasserfarben

- 3 weisse Blätter, pro Musikstück eins

- Musik!


Ich schlage folgende Stücke vor:

1. Hummelflug (von Rimsky-Korsakov)

2. Sommer (von Vivaldi)

3. Air on a G-String (von Bach)


So geht ihr vor. Jedes Musikstück wird insgesamt 3 Mal gespielt:


1. Das erste Mal dürft ihr mit geschlossenen Augen einfach nur zuhören. 
2. Das zweite Mal überlegt ihr euch, welche Instrumente ihr raushört bzw. welche Töne und welche Farben wohl dazu passen. z.B. Hört ihr Violinen: Welche Farbe hat für euch eine Violine? Ihr sucht diese Farben raus (3-4) und legt sie bereit.
3. Beim dritten Mal malt ihr nach der Musik und zwar ohne grosses Zögern und Überlegen. Solange die Musik läuft, wird mit den bereitgelegten Farben gemalt. Die Malbewegungen passen sich automatisch der Musik an... Vergesst den Hintergrund nicht: Welche Grundstimmung transportiert die Musik?

Ihr könnt es natürlich auch mit der eigenen Lieblingsmusik ausprobieren.


Lautmalereien suchen

Für alle Kinder, die gerne selber Musik "produzieren": Sucht und findet Lautmalereien zum Klang eurer Küchenutensilien: z.B.Tscheng tscheng tönt es etwa ausgesprochen, wenn zwei Pfannendeckel aneinander schlagen ...?

Bom, Bom tönt der Holzlöffel auf dem Pfannenboden...?

usw.


La, Le, liebe Grüsse

Ilaria








32 Ansichten

© 2018 by Atelier favilla

Zwirnereistrasse 23

8304 Wallisellen, Schweiz

Tel: +41 79 634 07 36

  • Black Facebook Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon