Von Viren, Bakterien und Co. (ab 5 Jahren)

Aktualisiert: Apr 2

Bestimmt haben sich schon viele Kinder auf die veränderte Situation eingestellt. Zur Schule müssen sie zwar nicht. Gelernt werden muss aber trotzdem. Viele Eltern arbeiten von zu Hause aus. Einkaufsläden und Freizeitanbieter haben geschlossen. Freunde treffen geht nicht mehr. Schon Kleinkinder wissen sich die Ausnahmeregelungen zu erklären: "Es ist wegen dem Coronavirus!"


Aber wissen sie wirklich was ein Virus ist und warum es krank macht? Sind ihre Fragen im Zusammenhang mit der neuen Situation beantwortet worden? Ringen Sie als Eltern manchmal auch um die richtigen Erklärungen, welche das Kind weder überfordern noch ängstigen sollen?


Hier einige altersgerechte Ansätze, um den Kindern das Problem näher zu bringen:


Video über das neue Coronavirus und die Verhaltensregeln:

SRF hat für die Reihe "SRF MySchool" eine Filmanimation produziert, das Kindern Corona erklärt. Dazu eingebettet die gängigen Hygiene- und Verhaltensregeln.


Zeichentrick-Serie über den menschlichen Körper:

Meine Familie hat auf Netflix eine alte Zeichentrick-Serie aus den 80er Jahren wiederentdeckt, nämlich: "Es war einmal das Leben". Ich kannte sie noch aus meiner Kindheit. Für mich ist sie total Kult. Die Aufmachung, die Bilder und die Sprache sind natürlich gegenüber heutiger Produktionen veraltet. Die kindgerechten Erklärungen rund um die Funktionsweise des menschlichen Körpers sind es keineswegs. Es ist wichtig, dass Kinder verstehen, dass der menschliche Körper im Normalfall durchaus in der Lage ist, sich selber zu schützen bzw. zu heilen.


Sachbücher über Viren und Co.:

Vom menschlichen Körper und seinen Krankmachern handeln auch diverse Sach-Bilderbücher. Hier eine Auswahl:

  • "Willi Virus" (von H. Trpak, Tyrolia) erzählt vom Leben eines Schnupfenvirus im Winter.

  • "Dieses Buch auf keinen Fall ablecken!" (von I. Ben-Barak/J. Frost, Thienemann) zoomt bei Mikroben ganz nah heran. Es zeigt mit echten Fotos aus dem Elektronenmikroskop, wie die Welt dieser für uns unsichtbaren Lebewesen aussieht. Für kleine Forscher sehr interessant!

  • "In meinem Körper ist was los" (von S. Mottl-Link, Loewe) erklärt, warum wir niesen und husten müssen oder warum es zu Bauchschmerzen kommt. Das Buch ist den meisten Wehwehchen von Kindern ganz nah.


Ein Coronavirus basteln:

Nach so vielen Erklärungen ist es wichtig, dass das Kind selber tätig wird und das Gelernte in irgendeiner Form festhält und weiterverarbeitet. Hier ein Vorschlag:

Das Kind probiert, das Coronavirus mit seinem charakteristischen Kranz darzustellen.  

Es braucht dazu:

  • eine runde Frucht, z.B. Apfel oder Orange

  • Zahnstocher (die evt. gekürzt werden müssen)

  • Heidelbeeren

  • und Fantasie

Hier unten ein Bild eines Coronavirus, das stark vergrössert worden ist.

Schau es genau an. Beschreib, was du siehst, die Form, die besonderen Merkmale... Danach stellst du das Virus selber mit deinen Früchten und Zahnstochern dar.


Ich bin sicher, dass die Kinder selbst drauf kommen wie es gemacht wird und schon bald eine geniessbare, ungefährliche Visualisierung des Coronavirus in den Händen halten!


Aber bevor es losgeht, waschen wir die Hände zum Song der Schwiizergoofe.


Gute Gesundheit!

LG

Ilaria








45 Ansichten

© 2018 by Atelier favilla

Zwirnereistrasse 23

8304 Wallisellen, Schweiz

Tel: +41 79 634 07 36

  • Black Facebook Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon